zurück
www.leuchtfeuerseiten.de
Leuchtturm Amrum
Das Drehgestell auf dem die Schwere Optik gelagert ist, früher wurde die Drehbewegung über ein unter dem Drehgestell befindlichen, heute noch immer vorhandenem Uhrwerk, geregelt. Dazu war das Zahnrad, welches im Vordergrung auf dem Holzdisplay steht, auf der Uhrwerkswelle rechts hinter dem Rad aufgesetzt. Gewichte die im inneren Schacht des Turmes entlangliefen trieben das Uhrwerk an. Alle 7 Stunden musste das Gewicht wieder mit einer Handkurbel aufgezogen werden. Erst 1952 wurde der Turm auf elektrischen Antrieb umgestellt, welchen man auf diesem Bild auf der linken Seite hinter dem Drehkranz gerade noch erahnen kann.
04.01.2005