-Phares de Dunkerque
51º 02' 98" N 002º 21' 94" E
Navigation:
Startseite
Frankreich
Leuchtturmliste Frankreich
alter Leuchtturm
Großbojen
Feuerschiff
Lexikon
Technische Daten:
Feuerhöhe:  59 m
Bauwerkshöhe: 63 m
Kennung: FL(2) 10s
Tragweite: 26 SM
Baujahr: 1843
Feuertyp: xxxxxxxxx

Besuchszeiten:

Von Mitte Juni - Mitte September

Samstags 15.00h - 19.00 h

Sonntags 10.30h- 12.30h

und 15h -19h

Eintritt 1.50

(alle Angaben ohne Gewähr)

Der Leuchtturm von Dünkirchen wurde auf den Ruinen eines Forts des Festungsbaumeisters und französischen Marschalls Vauban erbaut. Der grosse Leuchtturm wurde 1843 erbaut. Technik und Wärterunterkünfte sind in dem Gebäude untergebracht auf dem der Turm zu ruhen scheint. 276 Stufen führen bis zur Laterne.

Eine 1000 Watt Halogenlampe läßt das Licht des Phare de Calais 26 Seemeilen weit leuchten. Alle 10 Sekunden erhellen 2 weisse Blitze die Nacht, mit dieser Kennung weist der Turm den Schiffen auf dem Ärmelkanal den richtigen Weg. In den Sommermonaten kann man den Turm besichtigen. Melden muß man sich dazu im Museum am Hafen. Am Hafen kann man auch das Feuerschiff Sandettie von 1949, 2 Großtonnen und den alten Leuchtturm bewundern.

LeuchtturmLeuchtturmLeuchtturm
Der alte Leuchtturm von Dünkirchen

Der Turm von Leughenaer wäre in 16. Jahrhundert gebaut worden. Sie hat als Leuchtturm zwischen 1825 und 1843 gedient. A dem Ende des 19. Jahrhunderts ist sein/ihr Feuer von der zweiten Ordnung. Er erlaubte, den Eingang vom Kanal des Hafens zwischen den zwei estacades zu orten. Die Herkunft seines/ihres Namens, die " Lügner " in Flamen bedeutet, bleibt ein Geheimnis.

Molenfeuer Saint-Pol-sur-mer
1939 erreichtet wurde dieser Turm auf der Mole aus Ziegelsteinen erbaut. Der immerhin 30 Meter hohe Turm . 1979 wurde der Turm automatisiert und der letzte Wärter mußte den Turm verlassen. 1996 wurde der Turm durch den Einsatz eines Vereines vor dem Abriss bewahrt, zum Glück, denn in der Industrielandschaft um den Turm ist er doch recht hübsch anzuschauen. Um den Leuchtturm während eines Sturmes erreichen zu können, gab es in der Mole einen 100 Meter langen Gang durch den der Leuchtturmwärter trocken Fußes aber vor allen Dingen wohlbehalten den Turm erreichen konnte.
Feuerschiff BF6
Großtonnen im Hafen von Dünkirchen. Die so bezeichneten Seezeichen werden als Ersatz für Feuerschiffe benutzt.

***

Das Feueschiff BF6 war das letzte in Dienst befindliche bemannte Feuerschiff Frankreichs. 1948 in Dienst gestellt, befeuerte es die Sandbank "Dyck" seit 1949.

1978 wurde es von dort abgezogen und am Sand "Sandettié " bis 1989 eingesetzt.

1989 wurde es dann entgültig eingezogen und ausser Dienst gestellt. Die Länge des Schiffes beträgt 47,5 die Breite 7,65 Meter. Die 100 Meter lange Haupt - Ankerkette wog 100 Tonnen.

nach oben
Claudia & Mike Hovorka
Letzte Änderung 12.03.2005